Vereinbarung zur Führung einer Schülerfirma

 

Zwischen der Ludgerusschule Heiden,

vertreten durch ________________________ (Schulleiter/in),

und der Schülerfirma TIPATOKA Recycling,

vertreten durch ________________________ (Geschäftsführer/in).

 

Inhalt und Grundsätze

Die Vereinbarung regelt das Verhältnis zwischen der Schule und der Schülerfirma im Rahmen der Durchführung des Projektes. Die Gründung und Betreibung der Schülerfirma ist ein von der Schule und der Schulkonferenz befürwortetes Projekt, das über einen Zeitraum von mindestens einem Schuljahr durchgeführt wird.

Das Projekt zielt neben einer Orientierung der beteiligten Schüler/innen auf Ausbildung und Beruf insbesondere auf die Entwicklung von Eigeninitiative, Eigenverantwortung und unternehmerisches Handeln.

 

Vereinbarung

1. Die Schülerfirma wird in weitestgehender Verantwortung der beteiligten Schüler        betrieben. Als Ansprechpartner steht den Schülern in beratender und unterstützender Funktion                   _______________________ (Lehrer/in) zur Verfügung.

2. Die beteiligten Schüler informieren ihre Eltern über ihre Mitarbeit in der Schülerfirma.

3. Die Schülerfirma erhält folgende Räumlichkeiten zur mietfreien, zweckgebundenen und weitgehend eigenverantwortlichen Nutzung: SCHIK (Schülercomputerraum). Der Schülerfirma wird zu folgenden Bedingungen ein Schlüssel übergeben: Nutzung während der SCHIK-Öffnungszeiten. Für Sauberkeit und Ordnung sorgen die beteiligten Schüler.

4. Die Versicherung des Eigentums der Schülerfirma (Inventar) erfolgt durch die Schule.

5. Die Schülerfirma richtet ein eigenes Girokonto ein, zu dem grundsätzlich ________________________ (Schüler/in) sowie ________________________ (Lehrer/in) gemeinsam zugangsberechtigt sind. Für das Konto wird kein Dispo-Kredit beantragt.

6. Über die o.g. Unterstützung hinaus stellt die Schule der Schülerfirma keine finanziellen Mittel zur Verfügung.

7. Die Geschäftsführung der Schülerfirma ist berechtigt, Geschäfte und Verträge mit einem jährlichen Gesamtumsatz bis zu einer maximalen Höhe von 30.000 € abzuschließen. Der Umsatz muss durch ein gewissenhaft zu führendes Kassenbuch nachweisbar sein.

8. Die Schülerfirma macht bei allen Geschäften und Verträgen ihren Partnern gegenüber deutlich, dass es sich um eine Schüler-Firma und damit um ein Projekt der Schule handelt.

9. Die Schule stellt allen Schülern, die mindestens 6 Monate in der Schülerfirma tätig waren, ein Zertifikat über ihre Teilnahme aus.

10. Die Vereinbarung wird für unbefristete Zeit geschlossen und endet, wenn 3 Monate zuvor im gegenseitigem Einverständnis die Beendigung des Projektes vereinbart worden ist.

 

Heiden, den ____________

 

___________________________ (Schulleiter/in)

 

___________________________ (Geschäftsführer/in)

© Ludgerusschule Heiden - Tipatoka - powered by phpSQLiteCMS

 oben